Sie sind hier:

Bekenntnis zur Rechtsordnung - Merz stellt Forderung an Muslime

Datum:

Das Rennen um die Nachfolge von Angela Merkel an der CDU-Spitze geht in die entscheidende Phase. Friedrich Merz setzt auf ein Aufregerthema.

Friedrich ‎Merz spricht auf der Regionalkonferenz in Düsseldorf.
Friedrich ‎Merz spricht auf der Regionalkonferenz in Düsseldorf.
Quelle: Federico Gambarini/dpa

Der Kandidat für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, erwartet von den rund 4,5 Millionen Muslimen hierzulande ein bedingungsloses Bekenntnis zur deutschen Rechtsordnung. Sie müssten das hiesige Recht ohne Einschränkungen akzeptieren, sagte der Ex-Unionsfraktionschef in Düsseldorf auf einer CDU-Regionalkonferenz.

Zwar gelte die Religionsfreiheit auch für Muslime, aber für sie gelte auch das gesamte übrige säkulare Recht dieses Staates. "Es gibt hier kein Scharia-Recht auf deutschem Boden."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.