Sie sind hier:

Beleidigungen in sozialen Netzen - EuGH-Gutachter stärkt Opfer

Datum:

Täter verstecken sich in den sozialen Netzwerken oft hinter der Anonymität des Internets. Doch die Rechte von Opfern könnten nun gestärkt werden - von einem EU-Gutachter.

In den sozialen Medien kann vieles anonym passieren. Archivbild
In den sozialen Medien kann vieles anonym passieren. Archivbild
Quelle: Dominic Lipinski/PA Wire/dpa

Opfer herabwürdigender Kommentare in sozialen Netzen sind von einem wichtigen EU-Gutachter gestärkt worden. Plattformen wie Facebook könnten dazu gezwungen werden, wortgleiche Kommentare einer rechtswidrigen Bemerkung weltweit ausfindig zu machen.

Zusätzlich könne verlangt werden, auch sinngleiche Kommentare des Nutzers, der die ursprüngliche Beleidigung gepostet hatte, zu finden, befand der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs, Maciej Szpunar, in Luxemburg.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.