Sie sind hier:

Verteidigungsministerium - Leitender Beamter wollte Akten vernichten

Datum:

Es gibt Neues in der Affäre um millionenschwere externe Beraterverträge im Bundesverteidigungsministerium. Ein Beamter hat versucht, Akten zu vernichten.

Ein leitender Beamter im Verteidigungsministerium hat versucht, Akten zu löschen. Es waren falsche und frisierte Abrechnungen mit mehreren Beratungsunternehmen. Nach Informationen von "Spiegel" und ZDF wurden die Daten wiederhergestellt.

der eingang zum bundesministerium der verteidigung
Quelle: dpa

Das Ministerium von Ursula von der Leyen hatte den zuständigen Untersuchungsausschuss bereits darüber informiert. Gegen den Beamten, einen Regierungsdirektor, der früher in der Abteilung Cyber- und Informationstechnik (CIT) eingesetzt war, ist ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden, wie der "Spiegel" berichtete. Die Ermittlungen betreffen dieselbe Abteilung, die bereits im Sommer 2018 wegen einer Berateraffäre Schlagzeilen gemacht hatte.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.