Sie sind hier:

Gehaltsanfragen in Firmen - Transparenzgesetz kaum genutzt

Datum:

Beschäftigte können sich seit diesem Jahr erkundigen, ob es Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern gibt. Doch das Interesse an der Regelung ist niedrig.

Offenbar kam es auch nicht zu Klagen wegen ungleicher Bezahlung.
Offenbar kam es auch nicht zu Klagen wegen ungleicher Bezahlung.
Quelle: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa

Das Entgelttransparenzgesetz, mit dem Arbeitnehmer die Bezahlung mit der ihrer Kollegen vergleichen können, wird kaum genutzt. Eine Umfrage bei etwa 20 deutschen Unternehmen habe ergeben, dass sich die Zahl der Gehaltsanfragen in fast allen Firmen nach einem knappen halben Jahr zwischen 0 und 50 bewege, schreibt die "Süddeutsche Zeitung".

"Dieses Gesetz ist ein völlig zahnloser Tiger." Das kritisierte Ute Klammer, Direktorin des Instituts für Arbeit und Qualifikation der Uni Duisburg-Essen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.