Sie sind hier:

Berlin um Entspannung bemüht - Sorge vor Konflikt im Libanon

Datum:

Saudi-Arabien und Iran unterstützen im Libanon unterschiedliche Parteien. Bricht in dem multikonfessionellen Land ein neuer Konflikt aus?

Außenminister Gabriel sprach mit seinem saudischen Amtskollegen.
Außenminister Gabriel sprach mit seinem saudischen Amtskollegen.
Quelle: Silas Stein/dpa

Angesichts einer drohenden Eskalation im Libanon hat sich Deutschland um eine Entspannung der Lage bemüht. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) drückte in einem Telefonat mit seinem saudischen Kollegen Adel al-Dschubair seine "große Sorge" über die Entwicklung im Libanon aus.

Ministerpräsident Saad Hariri hatte zuvor seinen Rücktritt angekündigt. Nun gibt es Ängste, in dem kleinen Land könnte ein neuer Stellvertreterkonflikt zwischen den Erzrivalen Saudi-Arabien und Iran ausbrechen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.