Sie sind hier:

Berliner Start-up-Fabrik - Weniger Umsatz bei Rocket Internet

Datum:

Die Start-up-Fabrik hat 2017 ihr Ziel verpasst, weitere Firmen profitabel zu machen. Nun gibt sich Vorstand Samwer schmallippig.

Der Chef des Unternehmens Rocket Internet, Oliver Samwer.
Der Chef des Unternehmens Rocket Internet, Oliver Samwer. Quelle: Tobias Hase/dpa

Die Berliner Start-up-Fabrik Rocket Internet behält für ausgewählte Beteiligungen nach gesunkenen Verlusten 2017 die Gewinnzone im Blick. "Für 2018 erwarten wir weitere Fortschritte", sagte Vorstand Oliver Samwer. Er legte sich jedoch nicht fest, ab wann welche Beteiligung Geld verdienen soll.

Die ehemalige Zalando-Mutter hatte zum Jahreswechsel 89 Tochtergesellschaften, 35 weniger als ein Jahr zuvor. Der Umsatz sank nach Verkäufen von Beteiligungen von 50,4 auf 36,8 Millionen Euro.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.