Sie sind hier:

Bertelsmann-Stiftung - Armutsrisiko erhöht sich pro Kind

Datum:

Laut einer Studie sind Familien finanziell schlechter gestellt als angenommen. Vor allem bei kinderreichen Familien ist das Armutsrisiko größer als gedacht.

Laut einer Studie erhöht sich das Armutsrisiko mit jedem Kind.
Laut einer Studie erhöht sich das Armutsrisiko mit jedem Kind. Quelle: Peter Kneffel/dpa

Nach einer Studie der Bertelsmann-Stiftung, erhöht sich das Armutsrisiko von Familien mit jedem weiteren Kind. Danach war 2015 rund jedes achte Paar (13 Prozent) mit einem Kind armutsgefährdet, rund jedes sechste mit zwei Kindern (16 Prozent) und fast jedes fünfte (18 Prozent) mit drei Kindern.

Als arm gelten Haushalte, deren Einkommen weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens beträgt. Das Armutsrisiko sei damit deutlich höher, als angenommen, so Forscher der Ruhr-Universität Bochum.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.