Sie sind hier:

Beschluss in Bangladesch - 231 Fabriken werden geschlossen

Datum:

Im Kampf gegen die Umweltverschmutzung haben Aktivisten in Bangladesch einen ersten Erfolg errungen. Ein Gericht ordnet die Schließung von "Drecksfabriken" an.

Umweltverschmutzung in Bangladesch (Archiv)
Umweltverschmutzung in Bangladesch (Archiv)
Quelle: -/XinHua/dpa

Ein Gericht in Bangladesch hat aus Umweltschutzgründen die Schließung von 231 Fabriken an den Ufern des Flusses Buriganga in der Hauptstadt Dhaka angeordnet. Das teilten Anwälte und Aktivisten mit.

An dem Fluss siedeln meist kleinere Färbereien, Gerbereien und ähnliche Betriebe. Sie haben häufig keine Genehmigung der Umweltbehörde, können aber oft mit Hilfe einflussreicher Politiker oder durch Bestechung arbeiten. Der Buriganga ist hochgradig mit Schadstoffen belastet und verschmutzt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.