Sie sind hier:

Bewertung von Wohneigentum - Dobrindt kritisiert Hartz-IV-Plan

Datum:

Wer Hartz IV bezieht, soll selbstgenutztes Wohneigentum nicht aufgeben müssen, sieht der Koalitionsvertrag von Union und SPD vor. Dobrindt missfällt das.

Dobrindt wettert gegen Pläne der eigenen Koalition. Archivbild
Dobrindt wettert gegen Pläne der eigenen Koalition. Archivbild
Quelle: Wolfgang Kumm/dpa

Der Chef der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Alexander Dobrindt, hat sich gegen Koalitionspläne ausgesprochen, beim Hartz-IV-Bezug Eigentumswohnungen nicht im heutigen Umfang auf das Vermögen anzurechnen.

"Es gibt keine Rechtfertigung dafür, Steuergelder im Sozialhilfebereich einzusetzen, solange diejenigen, die Unterstützung beanspruchen müssen, noch größere Vermögenswerte haben", sagte er der "Welt am Sonntag". "Eine Vollkaskomentalität ist nicht die Grundlage unserer Gemeinschaft."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.