Sie sind hier:

Bezahlung in der Altenpflege - Verdi fordert mindestens 16 Euro

Datum:

Einen bundesweit einheitlichen Lohn fordert die Gewerkschaft Verdi für die Beschäftigten in der Altenpflege.

Verdi will einen einheitlichen Lohn für Altenpfleger. Symbolbild
Verdi will einen einheitlichen Lohn für Altenpfleger. (Symbolbild)
Quelle: Oliver Berg/dpa

Die Gewerkschaft Verdi fordert, in einem allgemeingültigen Tarifvertrag für die Altenpflege einen Stundenlohn von mindestens 16 Euro für Fachkräfte festzuschreiben. Hilfskräfte sollen mindestens demnach 12,84 Euro bekommen.

Die zuständige Tarifkommission beschloss entsprechende Forderungen, wie die Gewerkschaft mitteilte. Diese Löhne sollen bundesweit gelten. Zudem will Verdi einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen pro Jahr bei einer Fünf-Tage-Woche durchsetzen.

Verdi-Vorstandsmitglied Sylvia Bühler sagte: "Mit guten Arbeitsbedingungen und einer angemessenen Bezahlung können erfahrene Fachkräfte gehalten und neue gewonnen werden." Und viele, die in Teilzeittätigkeiten geflüchtet seien, würden wieder aufstocken. "Ein bundesweit geltender Tarifvertrag hilft nicht nur den Beschäftigten, sondern letztendlich auch den Arbeitgebern", erklärte sie.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.