Sie sind hier:

Bezirksgericht Tokio - Ghosn-Freilassung abgelehnt

Datum:

Der in Japan inhaftierte Ex-Nissan-Manager, Carlos Ghosn, bleibt in Untersuchungshaft. Einen Antrag des Anwalts lehnte ein japanisches Gericht ab.

Ghosn sitzt in dieser Justizvollzugsanstalt in Tokyo.
Ghosn sitzt in dieser Justizvollzugsanstalt in Tokyo.
Quelle: Eugene Hoshiko/AP/dpa

Der in Japan angeklagte Ex-Topmanager des Renault-Partners Nissan, Carlos Ghosn, bleibt weiter in Untersuchungshaft. Das Bezirksgericht in Tokio lehnte einen Antrag von Ghosns Anwalt auf Freilassung auf Kaution ab, wie das Gericht bekanntgab.

Ghosn und seine kürzlich auf Kaution freigelassene frühere rechte Hand bei Nissan, Greg Kelly, waren im November wegen Verstoßes gegen Börsenauflagen festgenommen worden. Seit seiner Festnahme war Ghosns Untersuchungshaft mehrmals verlängert worden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.