Sie sind hier:

BGH entscheidet Streit - Kein Wegerecht aus Gewohnheit

Datum:

Nachbarschaftsstreits werden in Deutschland oft vor Gericht behandelt. So auch der Fall um die Zufahrt zu Garagen, über den der BGH nun entscheiden musste.

Ein Privatweg führt zu Garagen. Symbolbild
Ein Privatweg führt zu Garagen. Symbolbild
Quelle: Christophe Gateau/dpa

Nachbarn haben kein Recht, ein angrenzendes fremdes Grundstück zu durchqueren, nur weil das schon immer so gemacht wurde. Sicherheit gibt es nur, wenn das sogenannte Wegerecht im Grundbuch eingetragen steht, wie der Bundesgerichtshof klarstellte.

Auf ein Wegerecht aus Gewohnheit können sich Nachbarn nicht berufen. Nach dem BGH-Urteil müsste ein solches Recht im Grundbuch eingetragen sein. Die betroffenen Eigentümer können jetzt nur noch hoffen, dass das Oberlandesgericht ihnen ein Notwegerecht einräumt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.