Sie sind hier:

Bier und Spirituosen - Milliarden für den Alkoholkonsum

Datum:

Allen Gesundheitsappellen zum Trotz: Alkohol steht bei vielen Verbrauchern in Deutschland auf der Einkaufsliste - mit einem kaum überraschenden Favoriten.

Kunde in einem Getränkehandel in Köln. Archivbild
Kunde in einem Getränkehandel in Köln. Archivbild
Quelle: Henning Kaiser/dpa

Die Bundesbürger geben jedes Jahr Milliarden für den Alkoholkonsum in den eigenen vier Wänden aus. Am tiefsten greifen sie dabei für Bier und Spirituosen in die Tasche. Das geht aus einer Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen hervor.

Dem Papier zufolge kauften die Bundesbürger 2017 pro Kopf rund 74 Liter Bier und Biermixgetränke und gaben dafür rund 7,4 Milliarden Euro im Handel aus. Für Spirituosen summierten sich die Ausgaben der Studie nach auf rund vier Milliarden Euro.

"Kaufverhalten der Deutschen wird individueller"

Platz eins auf der Beleibtheitsskala belegte dabei unangefochten das klassische Pils mit weitem Abstand vor Weizen und Exportbieren. Doch ändern sich die Trinkgewohnheiten nach Beobachtung der Marktforscher allmählich. "Das Kaufverhalten der Deutschen wird individueller", meint der Nielsen-Experte Marcus Strobel.

Auch Bierspezialitäten wie Keller- oder Landbier und alkoholfreie Biere hätten mittlerweile ihren festen Platz im Einkaufswagen. Tief in die Tasche greifen die Deutschen laut Nielsen auch für Spirituosen. Durchschnittlich gab jeder Bundesbürger im vergangenen Jahr im Lebensmittelhandel und in Drogeriemärkten 50,75 Euro für Wodka, Rum, Likör und Co. aus. Insgesamt summierte sich das auf rund vier Milliarden Euro.

Besonders Gin sei "weiterhin auf der Überholspur", berichtete Nielsen-Getränkeexperte Michael Griess. Daneben lägen alkoholische Mixgetränke im Trend. Deutlich weniger Geld gaben die Verbraucher nach den Daten der Marktforscher für Wein, Sekt und Champagner aus. Pro Kopf kauften die Bundesbürger laut Nielsen zuletzt bei Aldi, Edeka, dm und Co. rund 6,6 Liter Wein pro Jahr und ließen sich das knapp 1,3 Milliarden Euro kosten. Dabei griffen die Bundesbürger häufiger zu Rot- als zu Weißwein und bevorzugten deutsche Rebensäfte gegenüber Weinen aus Frankreich und Italien. Weitere 1,3 Milliarden Euro geben die Verbraucher demnach pro Jahr für Sekt und Champagner aus.

Die ZDFzoom-Redaktion ist mit dem Deutschen Sozialpreis 2018 für die Doku "Volksdroge Alkohol - Der legale Rausch" ausgezeichnet worden.

Beitragslänge:
28 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.