Sie sind hier:

Bis zu 1.100 deutsche Soldaten - Bundestag verlängert Mali-Einsatz

Datum:

Die UN-Mission in Mali ist momentan der größte und gefährlichste Auslandseinsatz der Bundeswehr. Künftig soll das Mandat sogar noch aufgestockt werden.

Die Bundeswehr ist seit 2013 in Mali präsent. Archivbild
Die Bundeswehr ist seit 2013 in Mali präsent. Archivbild Quelle: Kristin Palitza/dpa

Die Bundeswehr beteiligt sich ein weiteres Jahr an der UN-Mission "Minusma" im westafrikanischen Mali. Der Bundestag verlängerte das Mandat für den derzeit größten und gefährlichsten Auslandseinsatz der Bundeswehr.

Gleichzeitig beschlossen die Abgeordneten dessen Ausweitung: Statt maximal 1.000 können künftig bis zu 1.100 deutsche Soldaten nach Mali entsandt werden. Der Norden des Landes war 2012 nach einem Militärputsch vorübergehend in die Hände islamistischer Rebellengruppen gefallen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.