Sie sind hier:

BKA-Hinweisportal zu Münster - Zeugen der Amokfahrt gesucht

Datum:

Ein 48-jähriger Deutscher ist in Münster mit einem Kleinbus in eine Menschenmenge gerasst. Über sein Motiv wissen die Ermittler nichts. Sie suchen nach Zeugen.

Absperrbänder der Polizei hängen in der Innenstadt von Münster.
Absperrbänder der Polizei hängen in der Innenstadt von Münster. Quelle: Friso Gentsch/dpa

Nach der Amokfahrt von Münster hat das Bundeskriminalamt im Internet für Zeugen ein Hinweisportal eingerichtet. Staatsanwaltschaft und Polizei teilten mit, unter der Adresse - www.bka-hinweisportal.de - könnten Videos oder Fotos, die im Zusammenhang mit der Tat stehen, hochgeladen werden.

"Allein die Tatortaufnahme wird viel Zeit in Anspruch nehmen", erklärte der Einsatzleiter, Polizeidirektor Martin Fischer. Auch heute sei deshalb mit Behinderungen in Münsters Innenstadt zu rechnen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.