Sie sind hier:

Bluttat in Lüttich - IS reklamiert Angriff für sich

Datum:

Der Angreifer von Lüttich war ein Kleinkrimineller und soll im Auftrag des Islamischen Staates gehandelt haben. Das zumindest meldet das IS-Sprachrohr Amak.

Bei dem Angriff in Lüttich wurden drei Personen getötet.
Bei dem Angriff in Lüttich wurden drei Personen getötet. Quelle: Geert Vanden Wijngaert/AP/dpa

Nach dem tödlichen Angriff auf zwei Polizistinnen und einen Passanten im belgischen Lüttich sehen die Ermittler Hinweise auf einen Terrorakt und Verbindungen zum Islamismus. Der Täter habe mehrfach "Allahu Akbar" (Gott ist groß) geschrien, sagte die zuständige Staatsanwaltschaft in Brüssel.

Die auf Auswertung dschihadistischer Propaganda spezialisierte Site Intelligence Group meldete, das IS-Sprachrohr Amak habe den Angreifer als "Soldaten des Islamischen Staates" bezeichnet.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.