Sie sind hier:

Boeings Krisenjet 737 Max - Börsenaufsicht ermittelt nun auch

Datum:

Der US-Luftfahrtriese Boeing hat mit seinem Unglücksjet 737 Max seinen ersten Jahresverlust seit über 20 Jahren erlitten. Jetzt ermittelt auch noch die Börsenaufsicht.

US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Boeing
US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Boeing
Quelle: Ted S. Warren/AP/dpa

Boeing sieht sich wegen der Krise um den mit Flugverboten belegten Unglücksjet 737 Max auch mit Ermittlungen der US-Börsenaufsicht SEC konfrontiert. Der US-Luftfahrtkonzern räumte dies in seinem Jahresbericht ein.

Boeing steht nach den beiden 737-Max-Abstürzen im Oktober 2018 und März 2019 in der Kritik. Bei den Katastrophen starben 346 Menschen. Der Konzern wird verdächtigt, die Unglücksflieger überstürzt auf den Markt gebracht zu haben. Boeing streitet dies ab, hat aber Fehler eingeräumt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.