Sie sind hier:

Bombendrohung in Moskau - Bolschoi-Theater geräumt

Datum:

Seit Wochen der gleiche Ablauf: Per Telefon wird mit Bombenanschlägen gedroht. Die Behörden nehmen die Warnungen ernst. Bombenfunde gibt es aber keine.

Zuschauersaal des Moskauer Bolschoi-Theaters
Zuschauersaal des Moskauer Bolschoi-Theaters Quelle: Ulf Mauder/dpa

Wegen anonymer Bombendrohungen haben Moskauer Sicherheitskräfte rund 30 Gebäude geräumt, darunter das renommierte Bolschoi-Theater und das beliebte Kaufhaus GUM am Roten Platz. Allein im Bolschoi-Theater wurden rund 3.500 Menschen in Sicherheit gebracht, wie die Agentur Tass meldete. Über echte Bombenfunde war zunächst nichts bekannt.

Seit 11. September gehen in ganz Russland regelmäßig anonyme Nachrichten über angebliche Bomben in Hotels, Einkaufszentren, Bahnhöfen und Flughäfen ein.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.