Sie sind hier:

Bootsmigranten im Mittelmeer - Brinkhaus-Kritik an Seehofer-Plan

Datum:

Innenminister Seehofer hat versprochen, 25 Prozent der im Mittelmeer geretteten Bootsmigranten aufzunehmen. Der Plan gefällt nicht jedem, auch nicht in der Schwesterpartei.

Ralph Brinkhaus spricht im Bundestag. Archivbild
Ralph Brinkhaus spricht im Bundestag. Archivbild
Quelle: Tom Weller/dpa

In der Debatte um die Aufnahme von im Mittelmeer geretteten Bootsmigranten hat sich Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) zurückhaltend zu Plänen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) geäußert. "Das C in unserem Namen gebietet, Menschen aus Seenot zu retten", sagte Brinkhaus der Funke Mediengruppe.

Das andere sei die Frage, welches Signal man sende, wenn man pauschal 25 Prozent der geretteten Flüchtlinge aufnehmen wolle. Schlepper dürften nicht ermutigt werden, warnte Brinkhaus.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.