Sie sind hier:

Braunkohleverstromung - Woidke für stufenweisen Ausstieg

Datum:

Im September wird in Brandenburg ein neuer Landtag gewählt. Regierungschef Dietmar Woidke hat die Gelegenheit genutzt, sich umweltpolitisch zu positionieren.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke. Archivbild
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke. Archivbild
Quelle: Carsten Koall/dpa

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat sich für einen "stufenweisen Ausstieg" aus der Braunkohleverstromung in der Lausitz ausgesprochen. "Zehn Prozent der der deutschen Stromversorgung kommen aus der Lausitz", sagte er in der rbb-Sendung "Wahlarena". "Gleichzeitig müssen wir Stück für Stück klimaneutraler werden."

Brandenburg sei bei den erneuerbaren Energien führend in Deutschland, erklärte der Regierungschef. In Brandenburg finden am 1. September Landtagswahlen statt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.