Sie sind hier:

Bremer BAMF-Außenstelle - Vorerst keine Asylentscheidungen

Datum:

Die Affäre um die Bremer BAMF-Außenstelle nimmt weiter Fahrt auf. Nun teilt Minister Seehofer eine überraschende Entscheidung mit.

In Bremen sollen tausende Asylanträge rechtswidrig genehmigt worden sein. Die neueste Konsequenz daraus: Dort dürfen keine Entscheidungen mehr getroffen werden.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Horst Seehofer (CSU), Bundesminister für Inneres, Heimat und Bau.
Horst Seehofer (CSU), Bundesminister für Inneres, Heimat und Bau. Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat der Bremer Außenstelle des Flüchtlingsbundesamtes bis auf weiteres verboten, über Anträge von Flüchtlingen zu entscheiden. Das teilte das Ministerium mit. Die Entscheidung ist eine Reaktion auf die Affäre um unrechtmäßige Asylentscheide.

"Das Vertrauen in die Qualität der Asylverfahren und die Integrität des Ankunftszentrums Bremen ist massiv geschädigt worden", sagte Seehofer. Die Bearbeitung der Verfahren werde von anderen BAMF-Stellen übernommen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.