Sie sind hier:

Brexit-Frist bis Ende 2020 - EU und London einig bei Übergang

Datum:

London und die EU haben sich auf einen weiteren Schritt beim Brexit geeinigt. Nach dem Austritt Großbritanniens soll es eine Übergangsfrist bis 2020 geben.

Michel Barnier (r) und Brexit-Minister David Davis.
Michel Barnier (r) und Brexit-Minister David Davis. Quelle: Virginia Mayo/AP/dpa

Die Europäische Union und Großbritannien haben einen weiteren Schritt bei den Brexit-Verhandlungen erzielt: Sie sind sich einig über eine 21-monatige Übergangsfrist nach dem britischen EU-Austritt im März 2019, wie der EU-Unterhändler Michel Barnier in Brüssel mitteilte.

Diese Zeit bis Ende 2020 gilt als besonders wichtig für Unternehmen und Bürger, um die Folgen des Brexits abzufedern. Allerdings tritt die Übergangsperiode nur im Rahmen eines umfassenden Austrittsabkommens in Kraft.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.