Sie sind hier:

Brexit-Verhandlungen - EU setzt Briten Zwei-Wochen-Frist

Datum:

Die Verhandlungen über den Brexit kommen nur schleppend voran. Die EU fordert Zugeständnisse der Briten.

EU-Chefunterhändler Michel Barnier setzt den Briten eine Frist.
EU-Chefunterhändler Michel Barnier setzt den Briten eine Frist. Quelle: Olivier Matthys/AP/dpa

Die EU setzt Großbritannien eine Frist von zwei Wochen, um Zugeständnisse in den Brexit-Verhandlungen zu machen. Innerhalb von 14 Tagen müsse es eine Grundsatzeinigung über die Rahmenbedingungen für den Austritt geben, betonte EU-Chefunterhändler Michel Barnier am Freitag nach der sechsten Verhandlungsrunde.

Ansonsten werde man im Dezember nicht wie geplant mit den Gesprächen über die künftigen Beziehungen der EU zu Großbritannien beginnen können, fuhr Barnier fort.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.