Sie sind hier:

Brexit-Verhandlungen - Röttgen fordert Bewegung der EU

Datum:

Ein ungeordneter Brexit wäre für Norbert Röttgen "die Katastrophe schlechthin". Er sieht die EU in der Verantwortung.

Röttgen will einen Brexit ohne Deal verhindern. Archivbild
Röttgen will einen Brexit ohne Deal verhindern. Archivbild
Quelle: Karlheinz Schindler/dpa-Zentralbild/dpa

Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat die EU zu mehr Kompromissbereitschaft in den Brexit-Verhandlungen aufgerufen. "Die EU müsste auch ein bisschen kompromissbereiter, pragmatischer werden", sagte Röttgen im Morgenmagazin von ARD und ZDF.

Dass die EU zu einer Verlängerung der Übergangsfrist nach dem Brexit bereit sei, "zeigt, dass man auch keine Lösung mehr siehst". Man trete auf die Bremse, um einen ungeordneten Brexit zu verhindern. "Das wäre die Katastrophe schlechthin."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.