Sie sind hier:

Brexit-Vorschläge - DUP stellt sich gegen Johnson

Datum:

Kurz vor dem EU-Gipfel haben Experten der EU und Großbritanniens wichtige Brexit-Fragen geklärt. Doch die nordirische Protestantenpartei DUP stellt sich quer.

DUP-Vorsitzende Arlene Foster mit DUP-Vize Nigel Dodds.
DUP-Vorsitzende Arlene Foster mit DUP-Vize Nigel Dodds.
Quelle: Matt Dunham/AP/dpa

Die nordirische Protestantenpartei DUP lehnt Teile der zwischen London und Brüssel aushandelten Brexit-Vorschläge ab. Das geht aus einer Mitteilung der Partei hervor.

"So wie die Dinge stehen, können wir nicht unterstützen, was zum Zoll und zu Zustimmungsfragen vorgeschlagen worden ist", heißt es. Auch bei der Frage der Mehrwertsteuer gebe es nach wie vor Unklarheiten. Eine Gesamteinigung steht noch aus, weil einige komplexe Details offen sind.

Die britische und die europäische Flagge am 07.02.2019 in Brüssel

Brexit-Verhandlungen - Kein Deal - noch nicht

Es geht voran: Im Brexit-Streit haben Großbritannien und die EU wichtige Punkte geklärt - aber noch nicht alle. Trotzdem überwiegt in Brüssel vorsichtiger Optimismus.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.