Sie sind hier:

Bundesamt warnt mit App - Wachsendes Extremwetter-Risiko

Datum:

Heftige Unwetter mit Sturzfluten können verheerende Folgen haben. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz wappnet sich für eine Zunahme solcher Phänomene.

Mit der Warn-App Nina kann die Bevölkerung informiert werden
Mit der Warn-App Nina kann die Bevölkerung informiert werden Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa

Angesichts des Klimawandels bereitet sich das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) auf eine Zunahme extremer Wetterereignisse in Deutschland vor - etwa Sturzfluten. "Dieses Risiko wächst, deswegen sind wir als Bevölkerungsschützer gefragt", sagte Präsident Christoph Unger.

Bei so kurzfristigen Ereignissen müssten Menschen schnell alarmiert und versorgt werden. Begegnen könne man dieser Herausforderung etwa mit der vom BBK entwickelten Warn-App Nina, so Unger.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.