Sie sind hier:

Bundesfamilienministerin - Giffey will Kita-Gebührenbefreiung

Datum:

Das Einkommen der Eltern darf nicht über einen Kita-Platz entscheiden, sagt Familienministerin Giffey. Ihr Ziel ist eine Gebührenfreiheit.

Franziska Giffey (SPD) ist Bundesfamilienministerin.
Franziska Giffey (SPD) ist Bundesfamilienministerin. Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

Kitas sollen schrittweise beitragsfrei werden. Das bekräftigte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) angesichts einer überdurchschnittlichen Belastung finanzschwacher Familien durch Kita-Gebühren.

Hohe Elternbeiträge könnten eine Hürde für den Besuch einer Kita oder Tagespflege sein, sagte sie in einer Mitteilung zu einer Studie der Bertelsmann-Stiftung. Das Einkommen der Eltern dürfe nicht darüber entscheiden, "ob und wann Kinder in eine Kindertageseinrichtung gehen", so Giffey.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.