Sie sind hier:

Bundespolizei beklagt Stagnation - Weniger Abschiebungen bis Oktober

Datum:

Die Bundesregierung will abgelehnte Asylbewerber möglichst zügig abschieben. Doch bei der Umsetzung hakt es offenbar.

Abschiebung eines Mannes aus Afghanistan.
Abschiebung eines Mannes aus Afghanistan.
Quelle: Boris Roessler/dpa/Archivbild vom 04.12.2018

Von Januar bis Oktober 2019 sind 20.996 Menschen aus Deutschland abgeschoben worden. Dies waren etwa tausend Abschiebungen weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf Angaben der Bundespolizei.

Die Bundespolizei spricht von einer "Stagnation der Rückführungszahlen". Als Grund nennt die Behörde "ein erhebliches Maß" an stornierten Abschiebungen durch die Bundesländer. Der Präsident der Bundespolizei, Dieter Romann, forderte mehr Abschiebehaftplätze.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.