Sie sind hier:

Bundestagsvizepräsident - Dritter AfD-Kandidat fällt durch

Datum:

Erst hatte es die AFD mit Mariana Harder-Kühnel und Albrecht Glaser versucht. Nun ist auch Gerold Otten bei der Bundestagsvizepräsident-Wahl gescheitert.

AFD-Bundestagsabgeordneter Gerold Otten (M).
AFD-Bundestagsabgeordneter Gerold Otten (M).
Quelle: Ralf Hirschberger/dpa

Die AfD ist erneut mit dem Versuch gescheitert, einen Abgeordneten aus ihren Reihen zum Bundestagsvizepräsidenten wählen zu lassen. Der 63 Jahre alte Berufsoffizier Gerold Otten aus Bayern erhielt in einer geheimen Abstimmung nicht die notwendige Mehrheit.

Für den früheren Kampfpiloten stimmten 210 der Abgeordneten. Gegen den AfD-Kandidaten votierten 393 Abgeordnete. 31 Parlamentarier enthielten sich. Otten ist bereits der dritte Kandidat, den die AfD nominiert hatte.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.