Schulze warnt vor Artensterben

Sie sind hier:

Bundesumweltministerin - Schulze warnt vor Artensterben

Datum:

Umweltministerin Svenja Schulze hält das Artensterben für eine ähnlich große Herausforderung wie den Klimawandel. Sie hofft auf gemeinsame internationale Lösungen.

Svenja Schulze (SPD), Bundesministerin für Umwelt.
Svenja Schulze (SPD), Bundesministerin für Umwelt.
Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Vor Beginn einer Weltkonferenz zur Artenvielfalt hat Umweltministerin Schulze die existenzielle Bedeutung des Kampfs gegen das Aussterben von Tier - und Pflanzenarten betont. "Das Artensterben ist eine ähnlich große globale Herausforderung wie der Klimawandel."

Sie hoffe, dass die Weltgemeinschaft sich mit dem Bericht des Weltbiodiversitätsrats IPBES auf einen "gemeinsamen, wissenschaftlich fundierten Sachstand" einige, der dabei helfe, gemeinsame Lösungen zu entwickeln.

An den Beratungen in Paris nehmen Vertreter aus 132 Mitgliedstaaten teil, wie das Umweltministerium mitteilte. Ziel ist es, einen weltweit akzeptierten gemeinsamen Sachstand zur Lage der Natur, den Problemen und möglichen Lösungen zu schaffen - ähnlich den Berichten des Weltklimarats IPCC für den Klimawandel. Vorgestellt werden soll eine Zusammenfassung des Berichts zum Artenschutz mit Handlungsempfehlungen am 6. Mai, einigen wollen die Teilnehmer sich schon zwei Tage früher.

Quelle: dpa

Die Welternährung hängt von nur 30 Pflanzenarten ab. Und das macht unsere Ernährungssicherheit anfällig. Denn Klimawandel und Schädlinge führen zunehmend zu Ernteausfällen. Gibt es Rettung durch mehr Vielfalt auf dem Acker?

Sortensterben bei Nutzpflanzen -
Wo Lösungen für eine Ernährungskrise wachsen
 

Von 30 Pflanzenarten hängt die Welternährung ab - das könnte zu wenig sein. Auf einer Philippinen-Insel könnte eine von vielen Lösungen gedeihen.

von Marie Rompf
Videolänge:
28 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.