Sie sind hier:

Bundeswehr bleibt im Irak - Berlin sieht IS noch nicht besiegt

Datum:

Iraks Ministerpräsident Haidar al-Abadi hatte am Wochenende den Sieg über den IS erklärt. Die Bundesregierung ist mit ihrem Urteil vorsichtiger.

Die Bundeswehr bildet im Irak kurdische Kämpfer aus.
Die Bundeswehr bildet im Irak kurdische Kämpfer aus. Quelle: Jan Kuhlmann/dpa

Trotz der militärischen Erfolge im Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat im Irak sieht die Bundesregierung noch keinen Grund zur Entwarnung. Die Terrororganisation sei "in der Fläche besiegt" worden, sagte der stellvertretende Sprecher des Auswärtigen Amts, Rainer Breul. "Der dauerhafte Sieg gegen den IS ist noch nicht erreicht."

Sie könne über Anschläge weiter Terror verbreiten. Die Bundesregierung will deshalb zunächst an der Bundeswehr-Beteiligung festhalten.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.