Sie sind hier:

Neuer Vorfall bei der Bundeswehr - Pilotin stirbt bei Hubschrauber-Absturz

Datum:

Wieder ein Unfall mit einer Maschine der Bundeswehr: In Niedersachsen ist ein Helikopter nahe eines Ausbildungszentrums abgestürzt. Die Pilotin kam dabei ums Leben.

Hubschrauber der Bundeswehr landet bei Unglücksstelle bei Dehmkerbrock
Hubschrauber der Bundeswehr landet bei Unglücksstelle bei Dehmkerbrock.
Quelle: dpa

Der Bundeswehr-Hubschrauber mit zwei Menschen an Bord war der Polizei zufolge gegen 13:45 Uhr in der Nähe der Aerzener Ortschaft Dehmkerbrock abgestürzt. Nach ZDF-Informationen kam die Pilotin des Helikopters ums Leben.

Verteidigungsministerin von der Leyen (CDU) sprach den Hinterbliebenen der getöteten Pilotin ihr Beileid aus. "Unsere Gedanken, unser Mitgefühl, unsere Trauer ist heute mit den Angehörigen der Familie, den Freunden und den Kameradinnen und Kameraden der Soldatin", sagte von der Leyen am Montagabend nahe der Unglücksstelle.

Ursula von der Leyen besucht Unglücksstelle
Ursula von der Leyen an der Unglücksstelle: "Die Absturzursache ist bisher vollkommen unklar".
Quelle: dpa

Ursache ist noch vollkommen unklar

Mit zwei Besatzungsmitgliedern war der Schulungshubschrauber vom Typ Eurocopter EC 135 am Nachmittag bei Dehmkerbrock westlich von Hameln (Niedersachsen) verunglückt. Ein Soldat habe verletzt überlebt und liege im Krankenhaus. "Aber wir haben die Soldatin verloren, sie hat den Absturz nicht überlebt", sagte die Verteidigungsministerin. Beide Soldaten seien erfahren und ausgebildet auf diesem Hubschraubertypus. "Die Absturzursache ist bisher vollkommen unklar", sagte von der Leyen.

Die Absturzstelle befinde sich in der Nähe eines Waldgebiets, sagte ein Sprecher der Gemeinde Aerzen. Dort seien Brände ausgebrochen. Die Feuerwehr sei im Einsatz. Das Internationale Hubschrauber-Ausbildungszentrum auf dem Heeresflugplatz in Bückeburg ist etwa 30 Kilometer von der Absturzstelle entfernt. Das Gebiet um den verunglückten Hubschrauber wurde weiträumig abgesperrt.

In dem Ausbildungszentrum wird neben der Hubschrauberführer-Grundausbildung auf den Schulungshubschraubern EC 135 und Bell-206 auch die Musterschulung für den Mehrzweckhubschrauber NH-90 und den Kampfhubschrauber Tiger durchgeführt. Neben Bundeswehrangehörigen werden auch ausländische Hubschrauber-Pilotenanwärter ausgebildet.

Rettungskräfte an Absturzstelle nahe Dehmke
Rettungskräfte an der Absturzstelle des Hubschraubers.
Quelle: dpa / Polizei Hameln

Eine Woche nach Eurofighter-Abstürzen

Gegen 18 Uhr will Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen die Unglücksstelle besuchen.

Erst in der vergangenen Woche waren zwei Eurofighter der Bundeswehr bei Luftkampfübungen zusammengestoßen und nahe der Ortschaft Nossentiner Hütte (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) abgestürzt.

Am Montagmorgen hoben zwei Eurofighter-Maschinen in Laage bei Rostock wieder zu Übungsflügen ab, wie ein Sprecher des Geschwaders 73 "Steinhoff" sagte. Täglich soll es wieder zwei Starts geben, wie vor dem Absturz auch.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.