Sie sind hier:

Bundeswehr sensibilisiert - Mehr rechtsextreme Verdachtsfälle

Datum:

Der Fall des Oberleutnants Franco A. hat die Truppe alarmiert und sensibilisiert. Rechtsextreme Verdachtsfälle werden schneller gemeldet.

Rechtsextreme Verhaltensweisen werden schneller gemeldet.
Rechtsextreme Verhaltensweisen werden schneller gemeldet. Quelle: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Der Militärgeheimdienst MAD prüft so viele Fälle von Rechtsextremismus in der Truppe wie seit Jahren nicht mehr. 2017 seien 400 neue Verdachtsfälle hinzugekommen, teilte die Behörde mit. In den Jahren zuvor waren es im Schnitt 300 pro Jahr.

Ein Auslöser ist laut MAD der Fall des rechtsextremen Oberleutnants Franco A.. Im Zuge dessen sei das Meldeaufkommen gestiegen. Der Zuwachs sei "Ausdruck einer gestiegenen Sensibilität hinsichtlich möglicher rechtsextremistischer Verhaltensweisen".

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.