Sie sind hier:

Feuer in Australien - Buschbrände bedrohen nun auch Melbourne

Datum:

Die Buschfeuer bringen auch Australiens zweitgrößte Stadt in Bedrängnis: Zehntausende fliehen aus den Vororten Melbournes. Sydneys Silvesterfeuerwerk soll trotz Kritik stattfinden.

Die verheerenden Buschbrände nähern sich nun auch der zweitgrößten Stadt des Landes. Rund 100.000 Bewohner wurden aufgefordert, sich in Sicherheit zu bringen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die verheerenden Buschbrände in Australien wüten weiter. Auch die zweitgrößte Stadt des Landes, Melbourne, ist inzwischen bedroht. Am Montag rief die Feuerwehr etwa 100.000 Bewohner von mehreren Vororten auf, sich in Sicherheit zu bringen.

Brände in Touristenregion East Gippsland

Auch in der Touristenregion East Gippsland östlich von Melbourne gibt es Dutzende Brände. Dort drohte die einzige größere Ausfallstraße, von Flammen abgeschnitten zu werden. Wer bis zum Montagmittag (Ortszeit) nicht aus dem Urlaubsort Lakes Entrance rund 320 Kilometer östlich von Melbourne entkommen sei, dem sei nun der Weg durch die Feuer versperrt, sagte der Chef der örtlichen Rettungsdienste, Andrew Crisp, Reportern.

Karte: Buschfeuer in Australien
Quelle: ZDF

Einige der Brände in East Gippsland waren so heftig, dass Hunderte Feuerwehrleute abgezogen wurden. Es sei für sie zu gefährlich, in dem Buschland zu bleiben, sagte Einsatzleiter Ben Rankin. Auch im benachbarten Bundesstaat South Australia war die Lage weiter angespannt.

Wind könnte Buschfeuer weiter anfachen

In Bundoora nur rund 16 Kilometer nördlich des Stadtzentrums von Melbourne konnten Feuerwehrleute einen Buschbrand vorläufig zurückdrängen. Die Rettungskräfte hatten das Feuer laut eigenen Angaben weiterhin nicht unter Kontrolle.

Löscharbeiten in Bundoora in Melbourne am 30.12.2019
Die Feuerwehr kämpft in der Region um Melbourne gegen die Buschbrände.
Quelle: Imago

Fernsehbilder zeigten, wie Löschflugzeuge vorsorglich Wasserladungen über Wohngebieten niedergehen ließen und Bewohner ihre Häuser mit dem Gartenschlauch abspritzten, um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern.

Meteorologen zufolge sollte sich am Montagabend der Wind drehen und die Feuer weiter anfachen. Für Dienstag erwarten Meteorologen im Landesinneren bis zu 45 Grad. Dazu soll es Unwetter mit starken Winden und einzelnen Windböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern geben.

In New South Wales starb ein Feuerwehrmann, als ein Löschfahrzeug von einem starken Windstoß umgeworfen wurde. Zwei Kollegen wurden verletzt. Insgesamt stieg die Zahl der Brandopfer seit September damit auf elf. Mehr als 1.000 Wohnhäuser wurden zerstört, mehr als drei Millionen Hektar Land - eine Fläche größer als Belgien - gingen in Flammen auf.

Feuerwerk in Sydney soll stattfinden

Die australische Hauptstadt Canberra sagte wegen der Brandgefahr ein geplantes Silvesterfeuerwerk ab.

Die Millionenmetropole Sydney hält trotzdem an ihrem traditionellen Riesen-Feuerwerk fest - obwohl mehr als 270.000 Menschen in einer Petition forderten, die umgerechnet vier Millionen Euro für die Veranstaltung lieber zur Unterstützung der freiwilligen Feuerwehren und betroffenen Landwirte zu spenden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.