Sie sind hier:

Olympische Spiele - CAS: Startrecht für weitere 28 Russen

Datum:

Eine Woche vor den Winterspielen steht das IOC blamiert da. Der CAS hat Olympia-Sperren gegen 28 russische Athleten getilgt. Doch ob sie eingeladen werden, bleibt offen.

Russlands Reaktion auf IOC-Urteil
Quelle: ap

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat die lebenslangen Sperren gegen 39 russische Wintersportler aufgehoben. 28 von ihnen, darunter die Sotschi-Olympiasieger Alexander Legkow (Langlauf) und Alexander Tretjakow (Skeleton), dürften sogar in Pyeongchang starten, sofern ihnen eine Einladung des IOC vorläge. Sollte das IOC die Einladung verweigern, bliebe noch der Klageweg.

Elf weitere Sportler bleiben für die Spiele in Pyeongchang auf jeden Fall ausgeschlossen, jedoch sind ihre lebenslangen Sperren laut einer CAS-Mitteilung vom Donnerstag ebenfalls ungültig.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.