ZDFheute

Duschkopf mit Internetanschluss

Sie sind hier:

Trends der CES-Technikmesse - Duschkopf mit Internetanschluss

Datum:

Die Consumer Electronic Show in Las Vegas ist eröffnet. Dabei geht es vor allem um das Thema mediale Aufmerksamkeit. Auch Internet-Duschköpfe und längere Trends sind zu bestaunen.

Medientag auf der Technik-Messe CES in Las Vegas: Augmented Reality Glasses
Die neusten Trends der Technikwelt sind derzeit auf der CES zu bestaunen.
Quelle: Reuters

Auf der CES-Messe gibt es nur eine harte Währung, und die heißt Aufmerksamkeit. Mehr als 4.500 Aussteller buhlen vom siebten bis zum zehnten Januar um die Gunst der Medien und Messebesucher. Rund 170.000 Fachbesucher werden auf der weltgrößten Unterhaltungselektronik-Show in Las Vegas erwartet.

Duschkopf trifft auf Sprachsteuerung - Milliarden in KI investiert

Die Messe generiert geradezu aberwitzige Meldungen. Ein kleines Beispiel: Wer wirklich überall Sprachsteuerung einsetzen will, kann das ab sofort auch beim Duschen tun. Ein US-Hersteller bietet einen Duschkopf an, in dessen Mitte sich ein wasserdichter, akkubetriebener Internet-Lautsprecher befindet. Und sollte das Toilettenpapier ausgehen, kann man es sich vom RollBot direkt ans stille Örtchen liefern lassen. Sollte der Roboter dort mit seinen Sensoren dicke Luft messen, schafft er mit Raumspray automatisch Abhilfe.

Intelligente Dusche und Toilette auf der CES International in Los Angeles.
Intelligente Dusche und Toilette auf der CES International in Los Angeles.
Quelle: Reuters

Die großen Tech-Konzerne haben in den letzten Jahren Milliarden in künstliche Intelligenz investiert. Herausgekommen sind unter anderem Kühlschränke von Samsung und LG, deren integrierte Kameras den Inhalt scannen. Fehlt etwas, bestellt der Kühlschrank automatisch beim Lieferservice. Auch neue Waren werden auf Wunsch vom System erkannt und ins Sortiment aufgenommen. Außerdem liefert der Kühlschrank Rezepte, die zum Inhalt des Kühlschranks passen. Die neuen Modelle sollen dieses Jahr erhältlich sein.

Ausgefallene Concept Cars vorgestellt

Auch in der Autoindustrie ist die CES fest im Terminkalender verankert. Serienmodelle debütieren hier nicht, stattdessen werden ausgefallene Concept Cars und Innovationen vorgestellt. Hoch hinaus will der koreanische Autohersteller Hyundai, der ein "Personal Air Vehicle" zeigt. Dieses fliegende Auto-Unikat geht nicht in Serie, sondern bleibt ein Concept Car im Rahmen einer Mobilitätsshow. Fast schon bodenständig wirkt da Hondas Stahl- und Glas-Cabrio, das per Zug und Druck am Lenkrad beschleunigt oder bremst.

Der Rest der Branche dagegen entdeckt die Langstrecke. BMW zeigt einen zur luxuriösen selbstfahrenden Lounge umgebauten i3 "Urban Suite". Fiat Chrysler haucht dem 86 Jahre alten stromlinienförmigen "Airflow"-Modell neues Leben ein: Der "Airflow Vision Concept" setzt auf Komfort, vollständig digitales Cockpit und eine stromlinienförmige Karossiere, die auf Langstrecken Benzin sparen soll. Auch die Zubehörfirmen legen sich ins Zeug. Continental und Aston Martin stellen vernetzte Kamerasysteme vor, die den Rückspiegel mit Informationen anreichern oder dank eines Kamerasystems den toten Winkel nahezu ausblenden.

Samsung mit hauchdünnen 8K-TV - 43-Zoll-Bildschirm für TikTok

Noch vor fünf Jahren zählten neue Handys und Fernseher zu den CES-Highlights. Inzwischen ist der Markt unter Druck, klassische Unterhaltungselektronik muss in Deutschland ein Minus von 7,1 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro hinnehmen. Auch der Umsatz der Telekommunikationsbranche sank um 4,1 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro. Um gar zehn Prozent brach der Umsatz bei Fernsehern ein, was vor allem daran liegt, dass die Preise der Topmodelle fallen.

Trotzdem setzen die Hersteller unbeirrt auf teure Topmodelle jenseits der 10.000 Euro. Auf der CES zeigt Samsung einen rahmenlosen, 15 Millimeter dünnen 8K-Fernseher. Zusätzlich setzt der Konzern auf eine neue "Micro LED"-Technologie, die die hohen Kontraste von OLED und die Haltbarkeit von LEDs vereinen sollen. LG dagegen hängt seinen ausrollbaren OLED-TV platzsparend an die Zimmerdecke. Und für die Generation TikTok gibt es einen 43-Zoll-Bildschirm, der auf Wunsch rotiert und Fotos und Videos von TikTok, Instagram und Snapchat im Porträtmodus anzeigt. Warum gerade TikTok so angesagt ist bei Teenies, erklärt dieses Video:

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Nach Apple, Disney, Netflix und Amazon startet Streamingservice Quibi

Präsentation der Streamingdienste auf der CES International in Los Angeles.
Hart umkämpft: der Streaming-Markt.
Quelle: AP

Auch beim Programm tut sich etwas: Nach Apple, Disney, Netflix und Amazon startet der Streamingservice Quibi. Statt auf Spielfilme verlegt sich die Firma von Dreamworks-Chef Jeffrey Katzenberg auf 10-Minuten-Video-Häppchen, besetzt mit zugkräftigen Schauspielern (etwa Lorne Michaels, Sophie Turner, Dwayne "The Rock" Johnson) und produziert von der A-Riege Hollywoods (unter anderem von Steven Spielberg).

Ob Streaming oder Cloud-Dienste, die Branchen boomen. Datenverkehr im Netz braucht große Mengen von Energie und verursacht dadurch CO2-Ausstoß. Was tun? Antworten im Video:

Beitragslänge:
4 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.