Sie sind hier:

Chancen für arme Kinder - UNICEF fordert Bildungsanstrengung

Datum:

Millionen von Kindern haben keine Chance auf Bildung. Das Hilfswerk UNICEF fordert von der Weltgemeinschaft größere Anstrengungen.

Unterricht an einer Grundschule in Malawi.
Unterricht an einer Grundschule in Malawi.
Quelle: Govati Nyirenda/GPE/dpa

Weltweit gehen rund 260 Millionen Kinder nicht zur Schule. Daher fordert die neue Chefin des Kinderhilfswerks UNICEF, Henrietta Fore, größere Anstrengungen der internationalen Gemeinschaft, um auch den ärmsten Kindern die Chance für eine bessere Zukunft zu geben.

"Bildung gibt Kindern, deren Eltern und Gemeinschaften auch in den schwierigsten Zeiten Hoffnung", sagte Fore anlässlich des Bildungsgipfels im Senegal. Bildung sei die beste Chance, sich eine bessere Zukunft zu sichern.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.