Sie sind hier:

Chef der Finanzaufsicht Bafin - Hufeld gegen Negativzins-Verbot

Datum:

Geschäftsbanken müssen 0,4 Prozent Strafzinsen zahlen, wenn sie Geld bei der EZB parken. Die wollen sie auf Kunden umlegen. Die Politik will ein Verbot. Der Bafin-Chef ist dagegen.

Felix Hufeld, Präsident der Bafin. Archivbild
Felix Hufeld, Präsident der Bafin. Archivbild
Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa

Der Präsident der Finanzaufsicht Bafin, Felix Hufeld, hält nichts von einem Verbot von Strafzinsen für Kleinsparer. "Ich würde der Politik nicht empfehlen dieses Instrument in Erwägung zu ziehen", sagte er bei einer Bankentagung.

Der negative Einlagenzins der Europäischen Zentralbank (EZB) kostet die Banken Milliarden. Zuletzt hatte die Debatte darüber Fahrt aufgenommen, dass Banken und Sparkassen die Lasten der EZB-Niedrigzinspolitik wohmöglich auf deutlich mehr Kunden abwälzen könnten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.