Sie sind hier:

Christenpartei geht nach links - Regierung in Oslo vor dem Aus

Datum:

Bisher konnte die konservative norwegische Regierung auf die Unterstützung von Rechtspopulisten, Liberalen und Christen setzen. Damit könnte es nun vorbei sein.

Regierungschefin Solberg verliert Bündnispartner. Archivbild
Regierungschefin Solberg verliert Bündnispartner. Archivbild Quelle: Michael Kappeler/dpa

Im norwegischen Parlament könnte sich das Kräfteverhältnis verändern. Der Vorsitzende der Christenpartei KRF, Knut Arild Hareide, appellierte an seine Partei, sich für eine Zusammenarbeit mit den Oppositionsparteien zu öffnen.

Bislang hatte die KRF die Minderheitsregierung aus konservativer Hoyre, der rechtspopulistischen Fortschrittspartei und der liberalen Venstre unterstützt. Mit einem Wechsel der Christen ins linke Lager würde die konservative Regierungschefin Erna Solberg ihren Mehrheitsbeschaffer verlieren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.