Sie sind hier:

Christmette - Papst fordert Mitgefühl für Verfolgte

Datum:

Im Petersdom hält der Papst die Christmette ab. Das Kirchenoberhaupt erinnert an die Reise von Maria und Josef - und wünscht sich mehr Mitgefühl für Verfolgte.

Papst Franziskus wünscht sich mehr Mitgefühl.
Papst Franziskus wünscht sich mehr Mitgefühl.
Quelle: Alessandra Tarantino/AP/dpa

Papst Franziskus hat bei der Christmette an Heiligabend dazu aufgerufen, Verfolgte und Vertriebene mit offenen Armen aufzunehmen. "Hinter den Schritten von Maria und Josef verbergen sich viele Schritte", sagte der Pontifex vor Tausenden Gläubigen im Petersdom in Rom. Man sehe die Spuren ganzer Familien.

"Wir sehen die Spuren von Millionen Menschen, die nicht freiwillig gehen, sondern gezwungen sind, sich von ihren Lieben zu trennen, weil sie aus ihrem Land vertrieben werden", erklärte er.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.