Sie sind hier:

Corona erreicht Gefängnisse - Tote bei Protesten in Italien

Datum:

Die Coronavirus-Krise in Italien erfasst auch Gefängnisse. Die Wut der Insassen über Kontaktverbote bricht sich Bahn. Mit fatalen Folgen.

Angehörigen-Protest in Rom
Angehörigen-Protest in Rom
Quelle: Cecilia Fabiano/LaPresse via ZUMA Press/dpa

In zahlreichen Gefängnissen in ganz Italien ist es inmitten der Coronavirus-Krise zu heftigen Protesten mit mehreren Toten gekommen. Das teilte die Gefängnisverwaltung mit. Die Gewerkschaft der Gefängnispolizei sprach von Aufständen in 27 Anstalten.

Grund für die Proteste seien auch Maßnahmen gegen das Coronavirus, berichtet die Organisation Antigone, die sich für Gefangenenrechte einsetzt. So seien Besuche von Angehörigen sowie sportliche und kulturelle Aktivitäten ausgesetzt worden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.