Sie sind hier:

Corona-Krise in Italien - Rom beschließt Milliardenpaket

Datum:

Im Vorfeld war mit 10 bis 13 Milliarden Euro gerechnet worden. Doch das nun beschlossene Hilfspaket ist viel größer, auch wenn nicht alles auf einmal ausgezahlt werden soll.

Die fast menschenleere Piazza Gae Aulenti.
Die fast menschenleere Piazza Gae Aulenti.
Quelle: Claudio Furlan/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Die italienische Regierung hat im Kampf gegen die Coronavirus-Krise Hilfspakete in Höhe von bis zu 25 Milliarden Euro beschlossen. Das sagte Premierminister Giuseppe Conte vor der Presse in Rom. Nicht alles davon sei als Sofortmaßnahme geplant.

"Wir haben eine außerordentliche Summe von 25 Milliarden eingeplant, die nicht als Ganzes sofort verwendet werden soll. Sie könnte aber nötig werden, so Conte. Das Geld der Regierung soll nach Medienberichten eingesetzt werden, um das Gesundheitswesen zu stärken.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.