Sie sind hier:

Coronavirus in China - WHO sieht weiter keine "Notlage"

Datum:

China reagiert mit drastischen Maßnahmen auf den Ausbruch einer neuartigen Lungenkrankheit. Die Weltgesundheitsorganisation verhält sich dagegen weiterhin zurückhaltend.

WHO-Hauptsitz in Genf.
WHO in Genf: Weiter keine Notlage
Quelle: Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE/dpa

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verzichtet trotz der Ausbreitung einer neuen Lungenkrankheit in China weiter auf das Ausrufen einer "gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite". Allerdings könnte sich die Situation noch zu einer "Notlage" entwickeln, sagte WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus.

Die Behörden in China hatten zuvor mit beispiellosen Maßnahmen auf das Coronavirus reagiert und mehrere Großstädte abgeschottet. Die Zahl der Todesfälle stieg unterdessen von 17 auf 18.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.