WHO erklärt Covid-19-Ausbruch zur Pandemie

Sie sind hier:

118.000 erfasste Fälle weltweit - WHO erklärt Covid-19-Ausbruch zur Pandemie

Datum:

Die WHO stuft die Verbreitung des Coronavirus ab sofort als Pandemie ein. Das bedeutet, dass die Epidemie jetzt offiziell weltweite Auswirkungen hat.

Desinfektionspersonal in Schutzanzügen am 10.03.2020 in Bangkok
Die WHO nennt die Ausbreitung des Coronavirus ab sofort "Pandemie".
Quelle: picture alliance/ZUMA Press

Die Weltgesundheitsorganisation stuft die Verbreitung des neuen Coronavirus ab sofort als Pandemie ein. Das sagte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwoch in Genf. Tedros kritisierte dabei fehlendes Handeln durch die Staaten weltweit. Der WHO-Chef erklärte:

Wir haben die Alarmglocken laut und deutlich geläutet.
Tedros Adhanom Ghebreyesus, WHO-Chef

Nach Angaben der WHO hat sich das Virus inzwischen in 115 Länder ausgebreitet, fast 4.300 Menschen sind gestorben.

"Wir gehen davon aus, dass in den kommenden Tagen und Wochen die Zahlen weiter ansteigen werden", sagte Tedros. In den letzten beiden Wochen hätten sich die Fallzahlen außerhalb Chinas verdreizehnfacht, die Zahl der betroffenen Staaten verdreifacht.

Nachrichten | ZDF-Mittagsmagazin -
Corona: Weltweiter Kampf gegen das Virus
 

Zwangsferien wegen Coronavirus: In Italien bleiben Schulen und Unis vorerst geschlossen. Flächendeckende Schulschließungen wie in Italien wegen der Corona-Pandemie sind in Deutschland nicht absehbar.

Videolänge:
3 min

Das Ausmaß der neuen Erkrankungen und der neuen Todesfälle in den vergangenen zwei Wochen weltweit habe zu dieser Entscheidung geführt. Der 55-Jährige betonte:

Alle Länder können den Verlauf dieser Pandemie noch ändern. Findet, isoliert, testet und behandelt jeden Fall und geht jeder Spur nach.
Tedros Adhanom Ghebreyesus, WHO-Chef

"Dass wir die Situation nun als Pandemie bezeichnen, ändert nichts an der Beurteilung der WHO hinsichtlich der Bedrohung durch dieses Virus", betonte Tedros weiter. "Es ändert auch nichts daran, was die WHO macht. Und es ändert auch nichts daran, was die Länder tun sollten."

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wann ist eine Krankheit eine Pandemie?

Es gibt keine offiziellen Kriterien der WHO, ab wann ein Krankheitsgeschehen als Pandemie einzuordnen ist. Landläufig wird darunter eine Krankheit verstanden, die sich unkontrolliert über Kontinente hinweg ausbreitet.

Der Pandemiebegriff setzt sich aus den altgriechischen Wörtern "pan" für "alles" und "demos" für "Volk" zusammen. Die WHO definiert eine Pandemie als eine Situation, in der die gesamte Weltbevölkerung potenziell einem Erreger ausgesetzt ist - und das Risiko besteht, dass "ein Teil von ihr erkrankt". Die Einstufung als Pandemie sagt aber nichts darüber aus, wie ansteckend oder tödlich die jeweilige Krankheit ist.

In den vergangenen Jahrzehnten hat die WHO immer wieder von Pandemien gesprochen, wenn Krankheiten sich über Grenzen hinweg ausbreiteten. So wurden etwa der Ebola-Ausbruch ab 2013 in Westafrika und die Schweinegrippe in den Jahren 2009 und 2010 als Pandemien eingestuft.

Das neue Coronavirus Covid-19 wurde im Dezember erstmals in China entdeckt und hat sich seitdem über den Globus verbreitet. In Europa ist vor allem Italien von dem Ausbruch betroffen. In Deutschland sind inzwischen mehr als 1.800 Menschen nachweislich mit dem Virus infiziert worden und drei Patienten daran gestorben.

Aktuelle Beiträge zum Thema

Bettina Schausten, Daniel Bröckerhoff und eine Fernsehkamera; Schriftzug: "Sie fragen. Wir antworten. Nachrichten in der Vertrauenskrise?"

Vertrauen in unsere Nachrichten -
Fragen an Bettina Schausten
 

Wie groß ist das Vertrauen in unsere Nachrichten - und was können wir besser machen? Fragen an die …

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.