Sie sind hier:

Christchurch-Anschläge - Haft für Teilen von Terrorvideo

Datum:

Im März hatte ein Rechtsextremist in Christchurch 51 Menschen getötet und dies live auf Facebook geteilt. Für die Weiterverbreitung des Videos muss ein Neuseeländer nun in Haft.

Zwei Moscheen waren Tatorte der Christchurch-Anschläge. Archiv
Zwei Moscheen waren Tatorte der Christchurch-Anschläge. Archiv
Quelle: Vincent Yu/AP/dpa

Für das Weiterverbreiten des Livevideos der Anschläge von Christchurch ist ein Neuseeländer zu 21 Monaten Haft verurteilt worden. Der Geschäftsmann wurde in Christchurch für schuldig befunden, das Video zwei Mal geteilt zu haben.

Er hatte das Video laut Richter Stephen O'Driscoll als "toll" bezeichnet und keine Empathie gegenüber den Opfern gezeigt. Er habe das Video an 30 Kollegen geschickt. Mindestens fünf weitere Menschen wurden wegen Teilens des Videos angeklagt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.