Sie sind hier:

CSU-Landesgruppenchef Dobrindt - "Islam soll uns nicht prägen"

Datum:

In der Islam-Debatte legt CSU-Landesgruppenchef Dobrindt nach. Integrationswillige Muslime seien Teil des Landes, ihre Religion solle uns aber nicht prägen.

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt. Archivbild
CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt. Archivbild Quelle: Matthias Balk/dpa

Der Islam soll nach Ansicht von CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt für Deutschland kulturell nicht prägend werden. "Muslime, die sich in unsere Gesellschaft integrieren wollen, sind Teil unseres Landes, aber der Islam gehört nicht zu Deutschland", sagte Dobrindt der Funke Mediengruppe.

"Er ist für unser Land kulturell nicht prägend und er soll es auch nicht werden," so Dobrindt. Die eigenen Vorstellungen von Toleranz und Nächstenliebe fänden sich so in der islamischen Welt nicht wieder.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.