Sie sind hier:

CSU-Landesgruppenchef - Dobrindt fordert Soli-Abschaffung

Datum:

Die Große Koalition warb vehement für Entlastungen beim Solidaritätszuschlag ab 2021. Dem CSU-Landesgruppenchef geht das nicht schnell genug.

Alexander Dobrindt fordert, dass der Staat entlastet.
Alexander Dobrindt fordert, dass der Staat entlastet.
Quelle: Michael Kappeler/dpa

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat eine komplette Abschaffung des Solidaritätszuschlags bis zum Jahr 2021 gefordert. "Die komplette Abschaffung des Soli in dieser Wahlperiode darf kein Tabuthema sein", sagte Dobrindt der "Welt am Sonntag".

Der Koalitionsvertrag sieht den Wegfall des Soli für Einkommen bis 61.000 Euro von 2021 an vor. Dobrindt sagte: "Die Netto-Frage muss zurück auf die Agenda der Politik." Er wolle das klare Signal, dass der Staat überall da entlaste, wo er könne.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.