Sie sind hier:

Cyber-Angriffswelle hält an - "Winnti"-Hacker wieder aktiv

Datum:

Der Hackergruppe "Winnti" wurden schon viele Cyber-Attacken auf Unternehmen zugerechnet. Nun droht eine neue Angriffswelle, warnt der Verfassungsschutz.

Der Verfassungsschutz warnt vor einer neuen Cyber-Angriffswelle.
Der Verfassungsschutz warnt vor einer neuen Cyber-Angriffswelle.
Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hat Unternehmen in Deutschland erneut vor einer anhaltenden Cyber-Angriffswelle gewarnt. Zuletzt waren Mitte 2019 mehrere deutsche DAX-Konzerne Ziel der hochprofessionellen Hackergruppe "Winnti", die manche Experten in China verorten.

Nach Erkenntnissen der Behörde starteten erste Angriffe mit der gleichnamigen Schadsoftware bereits 2016. Das BfV gehe aber "von einer anhaltenden Angriffswelle durch den Akteur auf die deutsche Wirtschaft aus", hieß es.

Hacker an seinem Laptop

Cyberkriminalität - Verfassungsschutz warnt Unternehmen vor "Winnti" 

Unternehmen sollen sich verstärkt um die Abwehr von "Winnti" kümmern. Der Verfassungsschutz fürchtet eine "anhaltende Angriffswelle" der Schadstoffsoftware.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.