Sie sind hier:

Dank boomender Konjunktur - Firmenpleiten auf Tiefststand

Datum:

Die deutsche Dauerkonjunktur schlägt sich auch bei den Insolvenzen nieder. Die Zahl der Firmenpleiten ist so niedrig wie seit 1999 nicht mehr.

"Geschäft geschlossen!" steht an einem Ladengeschäft.
"Geschäft geschlossen!" steht an einem Ladengeschäft. Quelle: Swen Pförtner/dpa

Dank boomender Konjunktur und Rekordbeschäftigung sind 2017 erneut weniger Unternehmen in die Pleite gerutscht als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Firmeninsolvenzen sank auf den niedrigsten Stand seit der Insolvenzordnung 1999, teilte das Statistische Bundesamt mit.

Die Amtsgerichte registrierten 20.093 Fälle und damit 6,6 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Damit setzte sich der seit Jahren andauernde Trend fort. Auch die Zahl der Verbraucherinsolvenzen lag um 6,9 Prozent niedriger als 2016.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.