Sie sind hier:

GroKo-Pläne zu Sprechzeiten - Kassenärzte fordern mehr Geld

Datum:

Millionen Bürger sollen künftig schneller an Termine beim Arzt kommen. Das ist ein Ziel der neuen Bundesregierung. Nun formulieren auch Mediziner Erwartungen.

Andreas Gassen ist Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.
Andreas Gassen ist Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung. Quelle: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/ZB

Die Kassenärzte fordern bei der geplanten Ausdehnung der Sprechzeiten für gesetzlich versicherte Patienten zusätzliche Vergütungen. "Ein Viertel mehr Sprechstunden heißt auch ein Viertel mehr Geld", sagte der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen. "Da gehört ein Preisschild dran. Das ist die Minimalvoraussetzung."

Die Große Koalition will die Sprechzeiten für Kassenpatienten von bisher 20 auf 25 Stunde pro Woche ausweiten, damit sie schneller an Termine kommen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.